Aufgrund der brisanten Materie sowie der „grau Zonen“ in die wir uns mit Ihnen begeben,

sowie – um Ihnen und uns keinerlei Angriffsfläche zu bieten – geben wir weder schriftlich noch telefonische Auskunft.

Unser Informationsaustausch findet immer bei persönlichen Treffen statt!

Um Ihnen gezielt und tatsächlich erfolgreich bei Ihren Problemen helfen zu können, arbeiten wir in einer rechtlich sehr strengen Grau-Zone.

Oftmals wissen unsere Mandanten selbst gar nicht, dass Sie oftmals schon seit langer Zeit schon im Visier des Finanzamtes

– sondern erfahrungsgemäß schon unter Beobachtung der Steuerfahndung stehen.

Darum ist es Grundsätzlich für alle Beteiligten das  wichtigste, Belastende Daten wie z.B. Computer, Akten, Briefe, Bankbelege sowie Schließfächer,

Wertgegenstände uvm. vor dem Zugriff aus dem Fokus der möglicherweise ermittelnden Behörde zu schaffen.

 

Versuchen Sie aber nie, in letzter Sekunde hinter dem Rücken der Fahnder Beweismittel zu vernichten – denn das ist ein Haftgrund!

 

Bei unseren Mandanten kümmern wir uns selbstverständlich vom ersten Tag der Beauftragung  um einen Reibungslosen Ablauf,

und pflegen nicht zuletzt aus dem oben genannten Gründen persönlichen Kontakt.

Somit macht sich schon von Anfang an unsere 1. Beratungsgebühr (Anrechnung bei Vertragsabschluss) für Sie bezahlt!